Zunfthaus an der Eisengasse 5

Wie eingangs erwähnt hat die Zunft 1384 an der Eisengasse Ecke Rheinsprung ihr Zunfthaus erworben. Nach diversen Umbauten und Umnützungen, speziell im Hinterhaus zur Martinskirche, wurde das Haus im Jahr 1839 wegen der Verbreiterung der Eisengasse abgebrochen. Am 10. Oktober 1842 wurde das von Amadeus Merian geplante neue Zunfthaus feierlich eingeweiht. 1929 hat die Zunft das Haus an den Buchhändler Bernhard Wepf verkauft. Das Haus wurde damals grundlegend in sein heutiges Aussehen umgebaut. Die Zunft hat bis in die heutige Zeit das grundbuchlich eingetragene Stubenrecht für die reich getäferte Zunftstube.   Zunfthaus